Angebote für Jugendliche zwischen Schule und Lehrabschluss

B1 / Homebase

Die vollbetreute Wohngemeinschaft in Felsberg nennt sich Homebase. Der Alltag hier ist so gestaltet, dass die jungen Menschen klare und familiäre Strukturen vorfinden, an denen sie sich orientieren und mit Unterstützung ihre Kompetenzen entwickeln können. Die Klientel wird auf das Führen eines eigenen Haushalts vorbereitet und muss in und ums Haus verschiedene Arbeiten selbständig oder unter Anleitung verrichten. Jede Klientel erhält seinen eigenen Verantwortungsbereich.

Die jungen Männer und Frauen wohnen in Einzel- oder Doppelzimmen. Sie haben an der Hombase verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, können in Dorfvereinen oder in Vereinen der Umgebung mitmachen. Die Klientel hat die Möglichkeit, Unterstützung und Hilfe bei den Hausaufgaben in Anspruch zu nehmen.

Lässt ein aktuelles Klientel eine reduzierte zeitliche Präsenz zu, kann tagsüber das Haus in Felsberg auch unbesetzt sein.

B2 / Wohn-Integrationscoaching

Die Klientel des begleiteten Wohnens leben entweder in Wohngemeinschaften oder alleine in Studios. Es finden wöchentlich ein bis zwei Coaching-Termine in den jeweiligen Wohnformen statt. Die Jugendlichen sind verpflichtet, an den abgemachten Terminen anwesend zu sein.

In den gemeinsamen Gesprächen werden Themen wie Selbststruktur, Selbstfürsorge, Ordnung und Sauberkeit der Wohnung, Finanzen, Zielsetzung, -überprüfung und -erreichung besprochen. Es gilt eine erhöhte Selbständigkeit als vorausgesetzt.

B3 / Beratung zur Eigenständigkeit

Der junge Mensche verfügt bereits über eine eigene Wohnung und benötigt nur in wenigen und einzelnen Bereichen eine punktuelle Beratung. Einmal pro Monat findet ein Treffen in der Wohnform des Klientel statt. Daneben gilt die Holschuld. So hat der junge Mensch die Möglichkeit, in der Homebase zur Hausaufgabenhilfe oder auf Besuch zu kommen.